Wärmeversorgung


Holzheizwerk Ostfildern-NellingenVersorgungsgebiet

Im Dezember 2000 wurde im Hallenbad Ostfildern - Nellingen eine Holzschnitzelheizung in Betrieb genommen. Sie versorgt außer dem Hallenbad mehrere Schulen, Sporthallen, ein Hotel und eine Neubauwohnanlage mit Wärme. 
Das vorhandene Wärmenetz wird von den Stadtwerken Ostfildern betrieben, die auch den Kontakt zu den Wärmekunden halten.
 
 

Technische Konzeption
Die Leistung des Holzkessels beträgt 1.000 Kilowatt: Etwa 80-85 Prozent der jährlich von den angeschlossenen Einrichtungen abgenommenen 6,5 Millionen Kilowattstunden an Wärme werden aus dem heimischen Energieträger Holz erzeugt. Den Spitzenbedarf an kalten Wintertagen decken zwei mit Gas bzw. HeizöI befeuerte Kessel, die auch einspringen, falls im Holzkessel eine Störung auftreten sollte. Die Versorgungssicherheit ist also jederzeit gewährleistet.
Neben dem Hallenbad wurde zur Lagerung der Holzschnitzel ein unterirdisches Holzsilo mit einem Fassungsvermögen von 200 Kubikmetern errichtet. In dieses Silo können die Holzhackschnitzel vom LKw abgekippt werden. Vom Silo aus werden die Holzschnitzel automatisch dem Kessel zugeführt. Beim Kessel handelt es sich um einen modernen Treppenrostkessel, der mit vielfältigen Regelungseinrichtungen ausgestattet ist, um eine optimale und schadstoffarme Verbrennung des Holzes zu gewährleisten. Die gesamte Anlage wird rund um die Uhr fernüberwacht.

Herkunft des Holzes
Es wird ausschließlich naturbelassenes Holz verfeuert. Überwiegend wird als Brennmaterial Holz aus Landschaftspflegemaßnahmen des Landkreises Esslingen eingesetzt.

Emissionen
Die Verbrennungsvorgänge in modernen Holzschnitzelkesseln sind (im Unterschied zu hergebrachten Holzöfen) optimiert, so dass wenig Schadstoffe anfallen. Die gesetzlichen Grenzwerte für die Emissionen von Stickoxid und Kohlenmonoxid werden weit unterschritten. Geruchsbelästigungen entstehen durch die Holzheizung keine. Zur Minimierung der Staubemissionen wird im Heizwerk in Nellingen eine hoch entwickelte Abgasreinigungstechnologie eingesetzt. Neben dem Kessel wurde ein Elektrofilter installiert. Der Maximalwert bei den Staubemissionen sinkt dadurch auf 50 Milligramm pro Kubikmeter. Dies entspricht einem Drittel des gesetzlichen Grenzwerts. Der Elektrofilter wurde vom baden-württembergischen Umweltministerium gefördert.

Verkehrsaufkommen
Jährlich werden etwa 8.000 Kubikmeter an Holzschnitzel benötigt. Dazu sind 100 LKW-Transporte nötig.

Ansprechpartner/innen:
Karl Zobel
Tel : 0711 719569-50
Fax : 0711 719569-99
Email : K.Zobel@Ostfildern.de


Regina Thomma (Wärmeabrechnung)
Tel : 0711 719569-24
Fax : 0711 719569-99
Email : R.Thomma@Ostfildern.de

Informationen

 

 

E-Beratung_Ostfildern

 

Regen2gesplittete Abwassergebühr